Das Recht der Erde ist unser Grund

Wir träumen von einer solidarischen Gemeinschaft, welche das Recht der Erde anerkennt. Mit dem WorldEthicForum wollen wir diese Vision in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stellen, um so das Recht der Erde in nationalen und internationalen Rechtsystemen zu verankern.

Mark Zumbühl

Präsident WorldEthicForum

„Unsere Aufgabe ist es, den Bergen, dem Wasser, den Gletschern, den Wäldern, der Luft, den Pflanzen und den Tieren ihr Existenzrecht zurückzugeben.“

Der gelernte Journalist beschreibt sich heute als Müssiggänger, Autor, Kolumnist und politischer Mensch. Vor seiner Pensionierung war er viele Jahre in Printmedien, im Fernsehen und im Radio journalistisch und in Führungsaufgaben tätig. Danach war er bei Pro Infimis Schweiz Mitglied der Geschäftsleitung. Dort setzte er sich während sechzehn Jahren mit viel beachteten Kampagnen an Plakatwänden und mit Videos in den Sozialen Medien erfolgreich für die Inklusion von Menschen mit Behinderung ein. Beim WorldEthicForum ist er der Mann, der gesteckte Ziele erreicht.

Linard Bardill

Geschäftsleitung WorldEthicForum

„Die Transformation unseres Bewusstseins, dass wir und die Erde eins sind, halte ich für eine der massgeblichen Marksteine auf dem Weg zum weiteren Leben der Menschen mit dieser wunderbaren Erde.“

Seit nun fast 40 Jahren steht der Theologe auf der Bühne und zählt heute zu den aussergewöhnlichsten und erfolgreichsten Persönlichkeiten der Schweizer Kleinkunst- und Kindermusik-Szene. Er setzt sich mit viel Herzblut für eine enkeltaugliche Zukunft ein. Er tut dies einerseits politisch und anderseits mit konkreten Projekten. So besucht er als Botschafter der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe mit seinen Zauberbettliedern Kinder, die längere Zeit im Spital oder in der Kinder-Reha verbringen. Er bewarb sich für die Bündner Regierung unter anderem mit dem Ziel sich für eine faire Wirtschaft und eine Schule, die das Potenzial der Schule entfesseln. Er erzielte einen Achtungserfolg. Beim WorldEthicForum ist er der Mann, der die Menschen zusammenbringt.

Selina Lucarelli

Koordination WorldEthicForum

„Und so wage ich es, mir eine Welt zu wünschen, in der die Menschen in Harmonie miteinander und mit der Natur leben, und mit all den wundersamen Tieren, mit denen wir den Planeten teilen.“ Jane Goodall

Schon als kleines Kind hat sie sich für das Lebendige eingesetzt und stets aufgepasst keine Ameise zu zertreten. Als Umweltingenieurin war sie sechs Jahre für die Umweltanliegen beim Bauamt der Gemeinde St. Moritz tätig. Ihre Begeisterung für die Koordinationsarbeit hat sie beim I BIKE to move it 2019, die schweizweite Velosternfahrt zur nationalen Klimademo nach Bern mit 1’200 Teilnehmenden, entdeckt. Sie war für die Kommunikation und die Gesamtkoordination der 32 Velorouten nach Bern zuständig, hat die längste Veloroute von St. Moritz nach Bern organisiert und ist die acht Tage selber mitgefahren. Beim WorldEthicForum ist sie die Frau, die den Überblick behält.